Willkommen bei unserem großen Vollformat Systemkamera Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Vollformat Systemkameras. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Vollformat Systemkamera zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Vollformat Systemkamera kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Mittlerweile gibt es auf dem Markt eine Vielzahl von Kameras. In diesem Beitrag wird näher auf die Vollformat Systemkamera eingegangen.
  • Für eine optimale Bildqualität empfiehlt es sich auf eine Vollformat Systemkamera zurückzugreifen.
  • Allerdings reichen für viele Anwendungen auch Kameras mit kleineren Sensoren aus. Hier kommt es im Allgemeinen darauf an, wofür du die Kamera verwenden und wie viel Geld du in deine Kamera investieren möchtest.

Vollformat Systemkamera Test: Das Ranking

Platz 1: Sony Alpha 7M3 E-Mount Vollformat Systemkamera ILCE-7M3

Die Sony Alpha 7 III verfügt über einen rückwärtig belichteten 35mm-Vollformatsensor und weitere Innovationen in der Bildverarbeitung. Sie zeichnet sich durch eine hohe Reaktionsgeschwindigkeit, intuitive Bedienbarkeit und einen Autofokus mit Augenerkennung aus.

Käufer bezeichnen die Kamera als den Preis-Leistungs-Sieger. Sie eignet sich sowohl für professionelle Aufnahmen, als auch für die Reisefotografie.

Platz 2: Nikon Z6 Systemkamera Kit 24-70 mm 1:4 S + FTZ Bajonettadapter

Die Nikon Z6 ist eine schnelle und lichtempfindliche spiegellose Vollformat Systemkamera mit 24,5 MP (CMOS BSI Sensor, ISO 100 nativ). Sie verfügt über einen großen elektronischen Sucher (OLED) mit 0,8-facher Vergrößerung und 3,69 Mio. Bildpunkten.

Kunden bezeichnen die Kamera als perfekten Einstieg in die spiegellose Fotografie. Weiterhin sind sie sowohl von Bildqualität, Bildstabilisierung und Autofokus überzeugt.

Platz 3: Canon EOS RP Systemkamera mit Vollformat-Sensor

Die Canon EOS RP verfügt nach Herstellerangaben neben einem erweitertem AF-Bereich den schnellsten Autofokus der Welt. Mit der Kamera sind laut Hersteller hochwertige und extrem ruhige Aufnahmen in 4K möglich. Bei dieser Kamera ist ein Vollformatsensor in einem vergleichsweise kleinem Body verbaut.

Kunden bezeichnen die Kamera als perfekten Einstieg für Hobbyfotografen. Auch das schwenkbare Touchscreen und die lange Akkulaufzeit konnten Kunden von dieser Kamera überzeugen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Vollformat Systemkamera kaufst

Was ist eine Vollformat Systemkamera?

Als Systemkamera wird ein Fotoapparat mit austauschbaren Komponenten verstanden. Die Kamera (body) und ein passendes Objektiv (lens) sind hierbei die wichtigsten Komponenten. Eine andere Bezeichnung für Systemkamera ist Wechselobjektivkamera. Als Abgrenzung zu Systemkameras sind Kompaktkameras und Bridgekameras zu nennen.

Im Vergleich zu kleineren Sensoren sind Vollformatsensoren deutlich teurer, da bereits kleine Fehler zu vergleichsweise großem Ausschuss führen können.(Bildquelle: unsplash.com / Tom Pumford)

Der Begriff „Vollformatsensor“ (englisch full-frame-sensor) wird von Kameraherstellern zur Klassifizierung der Bildsensorgröße ihrer Produkte verwendet. Das Bildformat eines Vollformatsensors entspricht dem eines 35mm Kleinbildfilms, also einer Größe von 24x26mm.

Im Vergleich zu kleineren Sensoren, sorgt der große Vollformatsensor für eine deutlich bessere Bildqualität.

Was sind  die  Unterschiede einer Vollformat Systemkamera und einer Vollformat Spiegelreflexkamera?

In den meisten Fällen wird unter dem Begriff Systemkamera nur die spiegellose Systemkamera (DSLM Digital Single Lens Mirrorless) verstanden um sie von digitalen Spiegelreflexkameras (DSLR Digital Dingle Lens Reflex) unterscheiden zu können. Jedoch gehören Spiegelreflexkameras ebenfalls zu den Systemkameras.

Bei der DSLR fällt das einfallende Bild nach Passieren der Objektivlinse auf einen mechanisch kippbaren Spiegel, welcher das Licht entweder in Richtung Sucher oder bei einer Aufnahme auf den Bildsensor leitet.  Die DSLM hat, wie der Name schon sagt, keinen Spiegel.  Dies bringt ihr einige Vorteile gegenüber der DSLR.

Was sind Unterschied, sowie  Vor- und Nachteile einer Vollformat Systemkamera und einer Systemkamera mit APS-C Sensor?

Der APS-C Sensor (Advanced Photo System Typ-C) hat mit einer Größe von 22,4×14,8mm eine geringere Größe als der Vollformat Sensor. Damit werden die Ränder einer APS-C-Aufnahme im Vergleich zu einer Vollformat-Aufnahme abgeschnitten („cropped“).

Vor allem Systemkameras  für Einsteiger setzen auf einen Sensor im APS-C Format. Sensoren in Kompaktkameras oder Smartphones sind in der Regel um ein vielfaches kleiner als der APS-C Sensor.

Im folgenden Video erhältst du einen Vergleich zwischen dem APS-C Sensor und einem Vollformatsensor.

Was kostet eine Vollformat Systemkamera?

Die Preise von Systemkameras mit Vollformatsensor können sehr stark variieren. Ein Vollformatsensor bedeutet meist einen großen Preisunterschied im Vergleich zu anderen Sensoren.

Hier lohnt sich ein ausgiebiger Vergleich der unterschiedlichen Systemkameras. Wichtig ist, dass du dir im Klaren bist, wofür du die Kamera verwenden möchtest.

Als Anfänger ist es nicht sinnvoll, direkt mit einem teuren Profimodell einzusteigen.

Wir haben in einer großen Preisstudie insgesamt 224 Produkte aus der Kategorie Vollformat Systemkamera untersucht, um dir einen Überblick zu verschaffen. Die Ergebnisse kannst du hier in unserem Graph betrachten. Finde in unserem Ratgeber heraus, ob eher ein Produkt der höheren oder niedrigeren Preisklasse für dich geeignet ist. (Quelle: Eigene Darstellung)

Die Preise können stark variieren. So gibt es Kamera mit einem Preis bis zu 7500 Euro auf dem Markt. Im Folgenden erhältst du einen kurzen Überblick, über den Preis der entsprechenden Einsteigermodelle.

Typ Einstiegspreis
Vollformat DSLR ab 1100 Euro
Vollformat DSLM ab 850 Euro

Wo kann ich eine Vollformat Systemkamera kaufen?

Auf dem Markt gibt es viele unterschiedliche Hersteller von Systemkameras. Die bekanntesten Hersteller von Vollformat Systemkameras sind Sony, Nikon, Fujifilm, Panasonic, Olympus und Leica.

View this post on Instagram

Wie weit seid ihr schonmal für nur ein Foto „gereist“? 🤔 Die Externsteine sind nicht sehr weit von meinem Zuhause entfernt (130km). Aber es dauert schon eine Weile bis wir da waren und mein Ziel war es genau dieses Foto zu schießen.📸 Ich finde, das gerade der weite Weg, den man für ein Foto auf sich nimmt, das Ergebnis extra wertvoll macht. Ich habe auch das Gefühl, dass das Foto an sich automatisch besser aussieht, wenn man mehr Aufwand betreibt um es zu schießen. 😉 – How long did you ever travel for a single photo? 🤔 The „Externsteine“ are not that far away from my home but though it took a decent amount of time till we got there. My goal was to take this exact image. 📸 I think that the longer the way you travel for a single photo is the more value it has for you. I also think that the outcome is automatically better when you put more effort in your shots. 😉 – #outdoorfotografie #landschaftsfotograf #meinfoto #festbrennweite #systemkamera #bildbearbeitung #landschaften #amazingpicture #fotoliebe #bilddestages #greatpicture #outdoorshooting #fotokunst #fotodestages #photoaddict #fotografieren #perfectshot #bild #photolover #fotografie #externsteine #felsen #goldenhour #reflectionphotography

A post shared by Photographer & YouTube Creator (@jannikans) on

Die beste Beratung für Vollformat Systemkameras bekommst du in Fotofachgeschäften oder Elektronikhändlern wie Saturn und Mediamarkt. Um den besten Preis herauszufinden macht es jedoch auch Sinn über Vergleichsportale im Internet wie Check24.de oder Idealo.de zu suchen.

Aber auch im Onlinehändler wie Amazon oder Ebay bieten Vollformat Systemkameras oft zu günstigen Preisen an. Hier fehlt dir allerdings die Möglichkeit viele Modelle gleichzeitig in der Hand miteinander zu vergleichen.

Entscheidung: Welche Arten von Vollformat Systemkameras gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir eine Vollformat Systemkamera zulegen möchtest, kannst du aus einer Vielzahl an Herstellern und Preisklassen wählen. Grundlegend kannst du dich für eine Vollformat DSLR oder eine Vollformat DSLM entscheiden.

Was ist eine Vollformat DSLR Systemkamera und was sind die Vor- und Nachteile ?

Für DSLR Vollformat Systemkameras existiert  eine weitaus größere Auswahl an Zubehör, wie zum Beispiel Objektiven. Diese sind in der Regel auch deutlich erschwinglicher und können oftmals gebraucht in guter Qualität erworben werden.

Das liegt auch daran, dass die DSLR Kameras bereits viel länger auf dem Markt existieren. Weiterhin ist die Akkulaufzeit einer DSLR länger, da hier kein elektronischer Sucher mit Strom versorgt werden muss.

Vorteile
  • Mehr Zubehör vorhanden
  • Viele gebrauchte Produkte auf dem Markt
  • Größer Auswahl an Objektiven
  • Lange Akkulaufzeit
Nachteile
  • Schwerer als DLSM
  • Geräusche beim Fotografieren
  • Wartungskosten sind höher als bei DSLM

Durch den verbauten Spiegel ist die DSLR Systemkamera deutlich größer und schwerer als eine vergleichbare DSLM Systemkamera. Weiterhin entstehen durch den verbauten Spiegel Geräusche beim Fotografieren. Ein weiterer Nachteil der DSLR sind die höheren Wartungskosten.

Was ist eine Vollformat DSLM Systemkamera und was sind die Vor- und Nachteile ?

Einer der wichtigsten Vorteile einer DSLM Vollformat Systemkamera ist die geringere Größe und Gewicht. Die DSLM verzichtet auf die gesamte Spiegelkonstruktion, wodurch eine kompaktere Bauweise ermöglicht wird.

Durch den fehlenden Spiegel wird auch ein geräuschloses Fotografieren möglich. Ein weiterer Vorteil ist, dass das digitale Bild bereits durch den Sucher sichtbar ist und die DSLM weiterhin eine bessere Nachtsicht ermöglicht.

Vorteile
  • Kompakter als DSLR
  • Geringeres Gewicht als DSLR
  • Geräuschloses Fotografieren
  • WYSIWYG: Digitales Bild bereits durch den Sucher sichtbar
  • Bessere Nachtsicht als bei DSLR
Nachteile
  • Meist langsamerer Autofokus
  • Begrenzte Objektivauswahl
  • Technik noch nicht vollständig ausgereift
  • Höhere Belastung der Batterie durch interne Berechnungen

Einer der größten Nachteile der DSLM ist der langsamerer Autofokus. Durch die vergleichsweise Neuheit von DSLM Systemkameras existiert derzeit eine geringer Auswahl an Objektiven auf dem Markt. Auch ist die Technik noch nicht vollständig ausgereift.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Vollformat Systemkameras vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Vollformat Systemkameras vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich eine bestimmte Kamera für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Größe und Gewicht
  • Bildqualität
  • Autofokus
  • Display
  • Zubehör

Größe und Gewicht

Bevor du dir eine Vollformat Systemkamera anschaffst, solltest du dir im Klaren  darüber sein, ob du eine kompakte Kamera mit geringem Gewicht benötigst oder ob dieses Kriterium für dich vernachlässigbar ist.

Auf Reisen kann meist nur das wichtigste Equipment mitgenommen werden. Hier empfiehlt es sich auf eine leichte und kompakte Kamera zurückzugreifen. (Bildquelle: unsplash.com / Aaron Burden)

Bildqualität

Die Bildqualität hängt von vielen Faktoren ab. Relevant ist hier unter anderem die Sensorgröße. Der Vollformatsensor stellt hier auch bei schlechten Lichtverhältnissen eine gute Bildqualität sicher.

Weiterhin sind die Anzahl der Megapixel und der verbaute Bildprozessor für die Bildqualität von Relevanz.

Autofokus

Mithilfe des Autofokus stellt eine Kamera selbstständig auf ein bestimmtes Motiv scharf. Der Autofokus gewinnt bei schnell wechselnden Motiven und Bewegungen, wie beispielsweise der Sport- oder Tierfotografie an Relevanz.

Display

Du kannst dich in der Regel zwischen fest verbauten Displays oder solchen zum Klappen entscheiden. Für viele Benutzer ist die Größe des Displays entscheidend. Vor allem für Anfänger kann es von Vorteil sein, das Bild nach dem Auslösen direkt in einem großen Display zu begutachten.

Das Display kann auch als Sucher funktionieren. Daher sollte es eine Größe von mindestens 3 Zoll und eine hohe Auflösung haben. (Bildquelle: unsplash.com / Christian Wiediger)

Zubehör

Für Systemkameras gibt es eine Vielzahl von Zubehör. Hierzu gehören unter anderem Objektive, Akkus, Speicherkarten, externe Mikrophone und Gimbals. Hier solltest du dich ausreichend informieren, welches Zubehör du für deine Anwendung benötigen wirst.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Vollformat Systemkamera

Was sind passende Objektive für die Vollformat Kamera ?

In der Regel hat jeder Kamerahersteller eigene passende Objektive für seine Kameras. Allerdings können viele Objektive durch standardisierte Schnittstellen auch Herstellerunabhänig verwendet werden.

Neben dem Body der Kamera ist auch die Wahl des Objektivs von großer Wichtigkeit. Das Objektiv hat einen entscheidenden Einfluss auf die Einsetzbarkeit der Kamera, die Farben, den Kontrast und die Brennweite.(Bildquelle: unsplash.com / Agustinus Nathaniel)

Je nach Einsatzgebiet benötigst du unterschiedliche Objektive. Im folgenden wird dir eine Übersicht über verschiedenen Objektive und deren Einsatz  gegeben.

Weitwinkelobjektive

Weitwinkelobjektive haben eine Brennweite unter 40mm. Im Vergleich zu Standart-Objektiven besitzen sie einen größeren Blickwinkel und erfassen somit einen größeren Motivausschnitt. Sie werden vor allem in der  Landschafts- und Architekturfotografie eingesetzt.

Makro

Makro-Objektive sind für Nahaufnahmen ausgelegt. Bei einem Abbildungsmaßstab von 1:2 ist die Abbildung auf dem Sensor halb so groß wie der fotografierte Körper

Standartobjektive

Standardobjektive haben in der Regel eine Brennweite von 40-60mm und können einen Blickwinkel ähnlich dem des menschlichen Auges erfassen. Angewendet werden diese vor allem in der Portraitfotografie.

Teleobjektive

Teleobjektive verfügen über eine Brennweite von mehr als 60mm und erfassen damit nur einen sehr kleinen Blickwinkel. Mit ihnen können Aufnahmen in großer Entfernungen umgesetzt werden.  Eingesetzt werden Teleobjektive unter anderem im Bereich der Sport- und Tierfotografie.

Festbrennweite

Objektive mit Festbrennweite besitzen eine vorgegebene Brennweite, welche sich, im Gegensatz zu den bisher genannten Objektiven nicht verändern lässt. Diese ermöglichen eine hohe Auflösungen und eine sehr gute Abbildungsleistung. Eingesetzt werden diese Objektive daher vor allem, wenn eine gute Bildqualität gefordert wird.

Fünf Tipps für gute Fotos

Achte auf dein Equipment

Versuche dein Zubehör wie Objektive, Akkus oder Gimbals bestmöglich auf deine Kamera abzustimmen. So fällt dir das Arbeiten mir deiner Kamera um einiges leichter. Achte außerdem darauf, dass du genügend Akkus dabei hast und deine Kamera einwandfrei funktioniert. Das kann dir im Nachhinein eine Menge Ärger ersparen.

Nutze die Sonne und das Tageslicht

Überlege dir gut, zu welcher Tageszeit du fotografieren willst. Vor allem eine Stunde  vor Sonnenaufgang und eine Stunde  vor Sonnenuntergang ist der Lichteinfall durch die Sonne optimal. Die Sonne steht hier tief und lässt alles mit einem orange-rötlichen Licht erstrahlen. So wird eine schöne Atmosphäre geschaffen. Diese Zeit wird auch als Goldene Stunde der Fotografie bezeichnet.

Wie du bei schlechtem Licht fotografierst

Meist ist das Licht bei Fotografieren der limitierende Faktor. Hier muss für ein optimales Foto häufig ein Kompromiss bei den Kameraeinstellungen eingegangen werden. Um Verwacklungen zu vermeiden solltest du die Belichtungszeit möglichst kurz wählen und bei schwachem Licht höhere ISO Werte nutzen.

Im Optimalfall steht die Kamera dabei auf einem Stativ. Weiterhin solltest du die größtmögliche Blende (also die kleinstmögliche Blendenzahl) nutzen, da hierdurch kann mehr Licht auf den Sensor gelangen kann.

Fotografiere aus unterschiedlichen Perspektiven

Soll dein Bild eher zurückhaltend oder dominant wirken? Die Stimmung eines Bildes hängt zu einem großen Teil von der Perspektive ab. So kannst du für eine unverzerrte Wiedergabe des Motivs aus Zentralperspektive fotografieren.

Perspektive Wirkung
Zentralperspektive Unverzerrte Wiedergabe des Motivs
Froschperspektive Motiv wirkt dominant
Vogelperspektive Überblick über Motiv

Habe sowohl scharfe als auch unscharfe Elemente in deinem Bild

Ein wichtiges Gestaltungsmittel in der Fotografie ist das Spiel mit der Schärfe. Durch sie gewinnt das Foto an Tiefe.

Mit einem Teleobjektiv, Programmautomatik und einer kleinen Blendenzahl wird der Hintergrund extrem unscharf und verschwimmt. Dadurch wirkt das Bild ruhiger und der Fokus ist auf dem Motiv. (Bildquelle: unsplash.com / Warren Wong)

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Vollformatsensor

[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Systemkamera

[3] https://www.futurezone.de/produkte/article215260287/Trend-der-Vollformat-Systemkameras-und-was-dahinter-steckt.html

[4] https://www.sigma-foto.de/objektive/objektivarten-uebersicht/

[5] https://journal.markusthoma.com/4-wege-um-fotografie-locations-zu-finden

[6] Bildquelle: 123rf.com / Woottigon Angworakul

Bewerte diesen Artikel


23 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5