Systemkamera Sony

Viele Moment im Leben möchte jeder von uns durch hochwertige Fotos ein Leben lang festhalten. Dabei spielt es keine Rolle, ob man nun die Familienfeier fotografisch festhalten möchte, oder als Blogger die neusten Outfits und das Mittagessen. Viele Handykameras sind heute schon sehr weit entwickelt. Dennoch greifen wir bei wichtigen Anlässen gerne zur Kamera.

Eine Kamera, die nicht unhandlich und zu schwer ist, ist die Systemkamera von Sony. Je nach Ausführung, arbeiten auch Profi-Fotografen mit den Systemkameras des japanischen Herstellers.

In unserem Sony Systemkamera Test 2020 wollen wir diese Kamera etwas näher vorstellen. Du erhältst von uns wichtige Informationen über die verschiedenen Arten, sowie jene Faktoren, die du vor dem Kauf berücksichtigen solltest. Anhand unseres Testartikels solltest du somit in der Lage sein, die richtige Systemkamera von Sony für dich zu finden.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Systemkameras von Sony gelten als leichte und kompakte Kameras, die qualitativ hochwertige Bilder aufnehmen. Dabei ist die Verarbeitung der Kamera selbst ebenso hochwertig.
  • Die Sony Systemkamera ist für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis geeignet. Die Konfiguration der verschiedenen Systemkameras von Sony ist dabei auf die unterschiedlichen Bedürfnisse und Herausforderungen angepasst.
  • Die Systemkameras von Sony sind dabei in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Um das möglichst perfekte Foto zu schießen, musst du einige Aspekte wie Belichtung, Autofokus und Nutzerfreundlichkeit beachten.

Sony Systemkamera Test: Die Favoriten der Redaktion

Unseren Recherchen nach sind die folgenden Systemkameras von Sony, die beliebtesten bei Kunden, ebenso siegt hier das Preisleistungsverhältnis.

Die beste Systemkamera von Sony für Einsteiger

Die Sony Alpha 5000 ist eine Systemkamera aus dem Hause Sony, die 2014 das erste Mal auf den Markt gebracht wurde. Die Alpha 5000 ordnet Sony als Kamera für die Einsteigerklasse ein. Durch ein geringes Eigengewicht von ca. 270g bezeichnet der Hersteller diese Kamera als die leichteste Wechselobjektivkamera, die bisher auf den Markt gebracht wurde.

Der Exmor APS HD CMOS Sensor sorgt für eine hochwertige Bildqualität, die mit einem beeindruckenden Detailreichtum besticht. Durch eine hohe Empfindlichkeit kannst du auch bei schlechten Lichtverhältnissen ohne Blitz beeindruckende Bilder erzeugen. Die integrierte Wi-Fi-Funktion ermöglicht dir das Teilen von Fotos via Mail oder in den sozialen Medien auch von unterwegs aus. Das Display ist um 180º neigbar, was Aufnahmen mit dem Stativ erleichtert.

Die beste Systemkamera von Sony für Fortgeschrittene

Die Sony Alpha 6400 Systemkamera ist erstmals 2019 erschienen und wird von Sony selbst in die Consumer-Oberklasse eingeordnet. Mit einem Eigengewicht von knapp 400g inklusive Akku zählt diese Systemkamera zu den leichten Modellen. Durch ein 180º-Klapp-Display bist du bei deinen Fotoaufnahmen nicht an den Sucher gebunden, was gerade bei Stativaufnahmen ein ausschlaggebendes Kriterium bildet.

Der Echtzeit-Autofokus mit 0,02 Sekunden Reaktionszeit ermöglicht es dir auch sich schnell bewegende Objekte fotografisch festzuhalten. Mit 24,2 Megapixeln verfügt die Systemkamera Alpha 6400 von Sony eine hohe Auflösung. Ebenso kannst du qualitativ hochwertige Video mit dieser Kamera aufnehmen. Die Videos werden in einer Qualität von 4K aufgezeichnet.

Die beste Allrounder-Systemkamera von Sony

Die Sony Alpha 6500 Systemkamera wurde 2016 auf den Markt eingeführt und zählt zu der Consumer-Oberklasse, wobei auch Profis mit dieser Kamera arbeiten. Dieses Modell zu den leichten Systemkameras, da die Alpha 6500 nur ca. 450g wiegt. Durch einen Exmor CMOS Sensor mit neuem Front End LSI und 24,2 Megapixeln erzeugt diese Systemkamera von Sony qualitativ hochwertige Bilder.

Wenn du viel unterwegs bist und deine Bilder deswegen öfters verwackelt, eignet sich diese Sony Systemkamera sehr gut für dich, da in der Alpha 6500 ein Fünf-Achsen-Bildstabilisator integriert ist. Des Weiteren verfügt diese Kamera über eine Serienbildfunktion sowie eine Blendenautomatik, weswegen die Sony Alpha 6500 Systemkamera sehr gut eignet ist für Bilder in Bewegung.

Dieses Video erklärt die Unterschiede zwischen der Sony Alpha 6400 und der Sony Alpha 6500 und erleichtert dir vielleicht die Kaufentscheidung.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Sony Systemkamera kaufst

Vor dem Kauf einer Systemkamera von Sony solltest du dir diesbezüglich einige Hintergrundinformationen aneignen. Diese Infos haben wir in den nachfolgenden Absätzen übersichtlich zusammengefasst.

Systemkamera-1

Systemkameras aus dem Hause des japanischen Herstellers Sony gibt es in den verschiedensten Ausführungen: für die Hobbyfotografie aber auch für Profis geeignet.
(Bildquelle: unsplash.com/barncreative)

Was unterscheidet die Sony Systemkameras von anderen Herstellern?

Das Unternehmen Sony ist für seine hochwertigen Systemkameras bekannt. Erst dieses Jahr wurde der Autofokus mit Augenerkennung von Sony mit dem EISA-Award 2019/2020 ausgezeichnet. Neben Systemkamera finden sich bei Sony weitere hochwertige Produkte, die in Verarbeitung und Handhabung punkten können. Dabei gilt das Unternehmen Sony als Pionier im Bereich der SLT-Kameras (single lens translucent).

Grundsätzlich wirst du bei Sony Systemkameras eine Version für Einsteiger aber auch Versionen für fortgeschrittene Fotografen finden. Wenn du dich schon im Bereich der Fotografie auskennst, kann sich dies durchaus als Vorteil erweisen.

Wo kann ich eine Sony Systemkamera käuflich erwerben?

Die Systemkamera deiner Wahl kannst du sowohl online als auch vor Ort erwerben. Da Sony Systemkamera bei Käufern und Fotografen über ein großes Ansehen verfügen, sind sie aus den heimischen Elektronikläden nicht mehr wegzudenken.

Media Markt und Saturn haben die Sony Systemkameras stets in ihrem Sortiment. Abhängig davon, welche lokalen oder kleineren Elektronikläden bei dir in der Nähe sind, kannst du auch dort eine Systemkamera von Sony kaufen.

Möchtest du lieber auf den Gang in den Einzelhandel verzichten und bequem online bestellen, dann kannst du dies nach unserer Recherche auch über die folgende Anbieter:

  • sony.de
  • saturn.de
  • mediamarkt.de
  • amazon.de
  • otto.de

Sind Ersatzteile und Zubehör für Sony Systemkameras erhältlich?

Benötigst du Ersatzteile oder Zubehör für deine Kamera kann dir das Unternehmen Sony ebenfalls einige, interessante Produkte anbieten. Sowohl im offiziellen Shop des Herstellers als auch Elektronikläden sind die passenden Einzelteile für deine Systemkamera erhältlich.

Hier zeigen wir dir eine kleiner Übersicht über mögliche Ersatzteile bzw. zusätzliches Equipment:

Einzelteil Beschreibung
Objektivklappe Ist für den Schutz der Objektivlinse vor Staub, Wasser und Verunreinigungen verantwortlich. Kann die Lebensdauer der Systemkamera bzw. des Objektives verlängern.
Okularmuschel Ist empfehlenswert, wenn der Sucher der Kamera regelmäßig benutzt wird. Hält seitlich einfallendes Licht ab und ermöglicht ein Abstützen der Kamera am Auge.
Kameratasche Schützt die Systemkamera rundum gepolstert, wenn gerade nicht fotografiert wird. Bietet meist auch Platz für Objektive und weiteres Zubehör.

Zu welchen Preisen werden Sony Systemkameras verkauft?

Die Preise für Sony Systemkameras sind davon abhängig, welche Bildqualität du später erreichen möchtest und welche Ausstattung deine Kamera haben soll. Das Gehäuse einer Systemkamera kannst du bereits ab ca. 800€ erwerben. Da du aber auch ein Objektiv für deine Kamera benötigst, können die Preise schnell die 1.000€-Marke übersteigen.

Objektive sind dabei in den verschiedensten Ausführungen erhältlich. Möchtest du als Fotograf mit einer Sony-Systemkamera deine professionellen Bilder schießen, musst du tiefer in die Tasche greifen.

Je nach Gehäuse und zugehörigem Objektiv kann sich der Preis einer Sony Systemkamera auf 4.500€ bis hin zu 5.000€ belaufen. Für die Leistung, die du dabei erhältst, wird sich allerdings auch dieser Kaufpreis rentieren.

Welche Alternativen gibt es zu Sony Systemkameras?

Neben der Systemkamera bietet Sony auch noch weitere Kameras an, die an ganz unterschiedliche Bedürfnisse angepasst sind.

Profikameras

Das Modell α9 von Sony bringt die Hochleistungsfotografie wie für Sport- und Presseaufnahmen auf eine neue Qualitätsstufe. Durch hervorragende Schnelligkeit ermöglicht diese Profikamera von Sony Bewegungen detailtreu festzuhalten.

Ebenso geht diese Schnelligkeit mit einer hohen Bildqualität einher, welche mit dem modernsten Autofokus für Systemkamera qualitativ hochwertige Bilder abliefert.

View this post on Instagram

ANNOUNCEMENT: Introducing the all-new #SonyAlpha a9 II where unrivaled speed meets the industry's top functionality to match the needs of sports and photojournalism pros. The new Alpha 9 II builds on the legacy of the first generation a9 by maintaining groundbreaking speed performance, including blackout-free continuous shooting at up to 20 FPS with Auto Focus and Auto Exposure tracking at 60 calculations per second. Updates to this second generation include significantly enhanced connectivity and file delivery, continuous shooting at up to 10 fps with mechanical shutter, and evolved AF performance with newly optimized algorithms, re-designed build to enhance durability and operability. Be sure to check out our story and LINK IN BIO to learn all the details!🔥 • • “The voice of our customers is absolutely critical to Sony – we are always listening. The Alpha 9 II is the direct result of our work with agency, sports and news photographers since the launch of the original Alpha 9. We have added connectivity and network capabilities that drastically improve the professional workflow, while also making enhancements to design, interface and processing power that complete the user experience. Complemented by our extremely versatile E-mount system – with 55 native lenses introduced at this point including super-telephoto 600mm and 400mm G Master series lenses – this new camera is a tool unlike any other for professionals, whether in the field or on the field.” – Neal Manowitz, deputy president for Imaging Products and Solutions Americas at Sony Electronics

A post shared by Sony | Alpha (@sonyalpha) on

Kompaktkamera

Das Modell RX100 VII von Sony ist eine Kompaktkamera, die ein kleines Gehäuse aufweist, aber qualitativ hochwertige Bilder schießt und unter anderem deswegen auch von Profis für ihre alltägliche Arbeit verwendet wird. Durch Echtzeit-Tracking und Motivverfolgung können Objekte in Bewegung in hervorragender Bildqualität festgehalten werden.

Entscheidung: Welche Arten von Sony Systemkameras gibt es und welche ist die richtige für dich?

Möchtest du dir eine Sony Systemkamera zulegen, gibt es drei Produkttypen zwischen denen du wählen kannst:

  • Sony Systemkameras für Einsteiger
  • Sony Systemkameras für Fortgeschrittene
  • Sony Systemkameras für Profis

In welchen Aspekten sie sich unterscheiden und welche Vor- und Nachteile sie besitzen, wollen wir dir in den nachfolgenden Beschreibungen näher bringen.

Worum handelt es sich bei einer Sony Systemkamera für Einsteiger und worin liegen ihre Vor-und Nachteile?

Solltest du noch nicht viel Ahnung von Fotografie haben, eignen sich spiegellose Vollformat-Systemkameras perfekt für den Einstieg in die Welt der Fotografie. Systemkameras sind leichter als Spiegelreflexkameras und auch preisgünstiger.

Die spiegellosen Vollformat-Systemkameras von Sony haben allesamt ein Minolta-A-Bajonett, welches den Objektivwechsel durch das Drücken des Bajonettentriegelungsknopfes ermöglicht. Durch den einfachen Wechsel des Objektivs, eine hohe Bildqualität und ein geringes Gewicht, können mit Einsteiger mit der spiegellosen Vollformat-Systemkamera ein sehr gut geeignetes Kameramodell erwerben.

Vorteile
  • Einfache Handhabung
  • Problemloser Objektivwechsel
  • Für Einsteiger geeignet
Nachteile
  • Nicht für Fortgeschrittene geeignet
  • Nicht für Profis geeignet

Worum handelt es sich bei Sony Systemkamera für Fortgeschrittene und worin liegen ihre Vor-und Nachteile?

Die Systemkameras für Fortgeschrittene von Sony liegen preislich und qualitativ zwischen den Einsteiger- und den Profikameras. Hier findest du schon hochwertige und leistungsstarke Objektive, mit denen du auch detailtreue Aufnahmen von Personen oder Objekten in Bewegung aufnehmen kannst.

Der Objektivwechsel erfüllt auch bei diesen Modellen durch den Bajonettentriegelungsknopf, welcher den Vorgang einfach und unkompliziert gestaltet. Hier liegen die Gehäuse der Sony Systemkamera im Gewichtsmittelfeld.

Vorteile
  • Optimales Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Hohe Zuverlässigkeit
  • Gute Bildqualität
Nachteile
  • Videofunktion nicht bei allen Modellen in 4K
  • Nicht für Einsteiger geeignet
  • Nicht für Profis geeignet

Worum handelt es sich bei Sony Systemkameras für Profis und worin liegen ihre Vor-und Nachteile?

Die Systemkameras des Herstellers Sony gibt es auch für die professionelle Fotografie. Diese Modell weisen dabei qualitativ hochwertigere und kompaktere Objektive auf. Damit können Profis dann beispielsweise Sportler bei Wettkämpfen fotografieren und erhalten detailtreue Aufnahmen.

Systemkamera-2

Einige Sony Systemkameras bieten sich eher für professionelle Fotografen an. Diese kannst du mit sehr großen Objektiven verwenden.
(Bildquelle: unsplash.com/jakobowens1)

Dabei musst du beachten, dass bei Sony Systemkameras für Profis die Handhabung etwas komplexer ist als bei einem Modell für Einsteiger oder Fortgeschrittene. Diese Komplexität hängt mit den größeren und leistungsfähigeren Objektiven zusammen, die aber eine hochwertige Bildqualität versprechen.

Vorteile
  • Hohe Bildqualität
  • Hohe Videoqualität (4K)
  • Hohe Verarbeitungsqualität
  • Große Modifizerungsauswahl
Nachteile
  • Teuer in der Anschaffung
  • Große Objektive
  • Nicht für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Sony Systemkameras vergleichen und bewerten

Systemkameras von Sony gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Die einzelnen Produktvarianten kannst du dabei anhand der folgenden Kriterien unterschieden:

Worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt, erklären wir dir in den folgenden Absätzen.

Gehäuse & Ausstattung

Gehäuse

Das Gehäuse kann je nach Ausführung der Systemkamera unterschiedlich groß sein. Dabei liegen die Profi-Systemkameras der Herstellers Sony bei ca. maximal 160x115x80mm (HxBxT). Die meisten Systemkameras weisen auch im Vergleich zu anderen Modellen ein geringeres Eigengewicht auf.

Unter dem Namen Sony läuft ein Profimodell des oberen Preissegments mit einem Gewicht von ca. 850g, welches das schwerste Kameramodell in der Rubrik Systemkamera aus dem Hause des japanischen Herstellers ist.

Das Gehäuse der Sony Systemkameras ist entweder auf hochwertigem Hartkunststoff oder auch aus Magnesium mit einem Chassis aus Aluminiumlegierung hergestellt. Je nach Ausführung (Einsteiger, Fortgeschrittener oder Profi) und nach genauem Modell bzw. Serie kann die Zusammensetzung des Gehäuses variieren.

Die Gehäuse der Sony Systemkameras sind so konstruiert, dass diese leicht und kompakt sind, aber auch stabil und sicher. Ein leichtes Anecken oder kleinere Kratzer stecken die Gehäuse problemlos weg.

Ausstattung

Wenn du eine Sony Systemkamera kaufst, erhältst du eine Grundausstattung für deine Kamera. Sony liefert jede Systemkamera mit einem Standardobjektiv mit einer Weite von 28-70mm aus. Diese Objektive eignen sich besonders für Anfänger.

Fortgeschrittene oder professionelle Fotografen müssen sich andere Objektive nachkaufen. Außerdem umfasst die Grundausstattung Ladekabel, sowie einen Adapter zum Laden des Akkus.

Autofokus Belichtung

Moderne Kameras verfügen heutzutage einen Autofokus. Der Autofokus ermöglicht es dir als Fotograf auch bewegte Objekte wie Personen oder Tiere, aber auch Fahrzeuge, mit dem Fokus der Kamera zu erfassen und bei der Aufnahme in den Vordergrund zu stellen. Der Autofokus verfolgt dabei ein bewegtes Objekt, sodass du nicht jedes Mal neu fokussieren musst.

Bei der Fotografie spielt für die perfekte Aufnahme auch die Belichtung eine wichtige Rolle. Da Systemkameras anders als Spiegelreflexkameras über keinen eingebauten Spiegel verfügen, wird das Signal des Bildsensors für das Fokussieren und die richtige Belichtung genutzt.

Sony hat dabei vor einigen Jahren mit der Einführung der Sony α7R II den weltweit ersten rückwärtig belichtete Vollformatsensor entwickelt und auf den Markt gebracht. Dieser Vollformatsensor zählt im Hause Sony zu den fortschrittlich entwickeltesten Bildsensoren.

Bedienung

Unter Bedingung verstehen wir hier die allgemeine Handhabung der Systemkameras im täglichen Gebrauch bzw. bei der regelmäßigen Nutzung. Die Systemkameras von Sony sind benutzerfreundlich hergestellt, sodass es bei der Anwendung zu keinen größeren Problemen kommt. Wenn du dich einmal intensiver mit den Einstellungen deiner Systemkamera auseinander gesetzt und beschäftigt hast, wirst du schnell eine gewisse Routine entwickeln.

Wir können dir hier keine einheitliche Bedienungsanweisung schreiben, da sich die einzelnen Systeme je nach Kamera unterschieden. Die Profiausführungen sind dabei komplexer als die Modelle, die eher für Einsteiger gedacht sind.

Allgemein ist das Hauptmenü der Sony Systemkameras ähnlich aufgebaut: Über Modusrad gelangst du in das Hauptmenü, das in bis zu sechs Menüblöcke unterteilt ist. Jeder einzelne der Menüblöcke besteht dabei aus unterschiedlich vielen Unterpunkten.

Einige Volkshochschulen aber auch Fotografen bieten Workshops für bestimmte Kameras an, in denen dir ein Experte die wichtigsten Funktionen deiner Kamera erklärt.

Bildqualität

Die Sony Systemkameras zeichnen sich durch eine besonders hochwertige Bildqualität aus. Egal, ob bereits ein fortgeschrittener Fotograf bist oder doch schon ein Profi oder ein blutiger Anfänger in der Welt der Fotografie:

Entscheidest du dich für eine Systemkamera aus dem Haus Sony, wirst du, egal welches Modell du wählst, immer qualitativ hochwertige Bilder erhalten.

Dabei ist die Qualität des Bildes nicht nur vom Typ der Kamera abhängig, sondern auch von dem Objektiv. Die Preise dabei können stark variieren. Hochwertige Objektive kosten dabei mehr, denn Qualität hat nunmal ihren Preis.

Systemkamera-3

Qualitativ hochwertige Objektive für gestochen scharfe Bilder haben ihren Preis. Diese Investition zählt sich aber durch die beeindruckende Qualität der Bilder aus.
(Bildquelle: pixabay.com/ptato_graphic)

Wählst du für den Anfang das Standardobjektiv, was Sony in der Grundausstattung mitliefert, hast du ein qualitativ hochwertiges erstes Objektiv, das eine gute Bildqualität verspricht.

Matthias Haltenhof ist Fotograf und gibt einen wichtigen Tipp:

Systemkamera für EinsteigerSuppenzooms vermeiden

Ich würde dir dagegen nicht empfehlen, ein Objektiv mit sehr großem Brennweitenbereich zu kaufen. Oft werden 18-200 mm Objektive zur Kamera angeboten. Es ist für die Objektivhersteller optisch kaum möglich, einen solchen großen Zoombereich anzubieten und dabei scharfe Bilder zu liefern. Bei einem Zoomobjektiv beträgt die Endbrennweite nicht viel mehr als das dreifache der Anfangsbrennweite. Als Beispiel: 55 / 18 = 3,05. Hier kannst du davon ausgehen, dass die Schärfe in Ordnung ist. 200 / 18 = 11,11. Dieses Objektiv wird wahrscheinlich nicht besonders scharf sein. (Quelle: https://www.matthiashaltenhof.de/blog/systemkamera-fuer-einsteiger/)

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Sony Systemkameras

Da du nun ausreichend Informationen über Systemkameras der Marke Sony gesammelt hast, wollen wir dir abschließend noch ein paar weitere Informationen mitgeben. Solltest du bereits Besitzer einer Sony Systemkamera sein, findest du hier unter Umständen wertvolle Tipps.

Welche Garantie erhalte ich beim Kauf einer Sony Systemkamera?

Alle Produkte aus dem Hause des Herstellers Sony haben eine Garantie mit einer Laufzeit von zwei Jahre ab dem Datum des Kaufes. Denn trotz sachgemäßer Nutzung kann eine Systemkamera kaputt gehen. Doch bevor du den Garantieservice in Anspruch nimmst, solltest du prüfen, ob der Schaden von der Garantie umfasst wird.

Die Garantie von Sony umfasst nämlich nicht Schäden, die durch Feuchtigkeit, Sturz, Blitz und durch unsachgemäße Nutzung entstanden sind.

Trotz der hochwertigen Verarbeitung von Systemkameras kann es passieren, dass sich eine Systemkamera als durch einen Material- und/oder Verarbeitungsfehler als defekt erweist. In diesem Falle springt die Garantie ein, sofern die Garantielaufzeit noch gültig ist.

Gegenstände, die leicht verloren gehen können, wie hier die Objektivklappe, werden von der Garantie nicht erfasst.

Bewahre auf jeden Fall den Kassenzettel sowie den Garantiebeleg auf. Fertige optimalerweise eine Kopie an, sodass du im Falle eines Schades in der Garantielaufzeit auch den Schaden ersetzt bekommst.

Wie kann ich meine Sony Systemkamera reparieren lassen?

Sollte deine Sony Systemkamera trotz guter Pflege kaputt gehen, kannst du diese auch abhängig vom Umfang des Schadens reparieren lassen. Sony selbst biete dabei einen Reparaturservice an, welcher aber an bestimmte Bedingungen gekoppelt ist. Schaue dafür am besten auf dem Online-Auftritt des Herstellers Sony nach, ob der Schaden repariert werden kann.

Neben dem Hersteller selbst bieten auch andere Unternehmen gezielte Reparaturen von Sony Systemkameras an. Dabei handelt es sich meist um unabhängige Unternehmen, deren Reparaturservice die verschiedensten technischen Geräte umfasst.

Wie kann ich meine Sony Systemkamera richtig einstellen?

Wenn du im Bereich der Fotografie ein blutiger Anfänger bist, besteht die Möglichkeit, dass du einen Foto-Workshops buchst. Einige Volkshochschulen bieten solche Kurse an, aber auch Fotostudios und Profi-Fotografen.

Grundlegend können wir dir empfehlen den allseits beliebten Automatikmodus auszuschalten und mit den manuellen Einstellungen zu arbeiten. So kannst du aus deinen Bildern noch viel mehr herausholen und diese auf ein qualitativ höheres Niveau bringen.

Einstellung Beschreibung
Blende Reguliert das einfallende Licht. Je kleiner der Wert, desto größer die Öffnung und desto mehr Licht fällt ein. Faustregel unter Profis: Die Sonne lacht, Blende acht.
Verschlusszeit Reguliert die Dauer des einfallenden Lichtes auf den Sensor. Faustregel hier: Kurze Belichtung = dunkles Foto, lange Belichtung = helles Foto.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.fotomagazin.de/technik/eisa-awards-2019-2020

[2] https://www.pc-magazin.de/vergleich/spiegellose-systemkamera-kaufberatung-1465066.html

[3] https://services.sony.de/support/de/warranty/general

Bildquelle: Kiatdumrong/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Johanna hat bereits als Kind Fotos von allem und jeden gemacht. Diese Leidenschaft für das Fotografieren hat bis heute angehalten und ist sogar zu ihrem Beruf geworden. Mittlerweile beschäftigt sie sich zudem mit anderen technischen Geräten im Audiobereich und sucht nach den besten Sounds.