Fotografieren

Seit den Anfängen der Fotografie hat sich dieser Bereich stets weiterentwickelt und an Beliebtheit gewonnen, sodass heute so gut wie jeder, egal ob Hobbyfotograf oder berühmter Fotograf, sich regelmäßig auf der Jagd nach einem guten Foto befindet.

Besonders Anfänger fragen sich oft, wie man denn zu einem guten Fotografen wird. Genau dabei wollen wir dir mit diesem Artikel helfen, indem wir ein paar nützliche Informationen dazu geben, wie du am besten das Fotografieren lernen kannst.

Was ist Fotografie?

Fotografie bedeutet wörtlich übersetzt soviel wie Lichtbild, womit die Eigenschaft beschrieben wird, mithilfe von Licht ein Bild auf ein anderes Medium zu projizieren, was bereits lange vor der modernen Fotografie möglich war.

Kamera

Die Fotografie ist aus unserem heutigen Leben kaum mehr wegzudenken. Daher gibt es auch vielfältige Möglichkeiten, wie man das Fotografieren lernen kann. Egal ob jung oder alt, Anfänger oder Fortgeschrittener, jeder kann zu einem guten Fotografen werden. (Foto: stokpic / pixabay.com)

Der wohl bekannteste Vorläufer unserer heutigen Kamera ist die sogenannte Camera Obscura. Hierbei handelt es sich um einen dunklen Raum oder Kasten, in den durch ein kleines Loch anhand von Licht ein spiegelverkehrtes Bild an die Wand geworfen wird.

Auf die Kamera Obscura folgten noch weitere Erfindungen. Ein Foto dauerhaft festzuhalten gelang schließlich zum ersten Mal Anfang des 19. Jahrhunderts. Zunächst wurde die Fotografie häufig zum Ablichten großer Herrscher genutzt, daraufhin etablierte sich die dokumentarische Fotografie, also das Aufnehmen von Naturspektakeln sowie die Fotografie zu wissenschaftlichen Zwecken.

Bald entwickelte sich zudem die Reisefotografie und auch das Portraitfoto und das Familienfoto erlangten immer größere Beliebtheit. Mittlerweile deckt die Fotografie so ziemlich jeden Bereich unseres Lebens ab, von der Tierfotografie über die Produktfotografie hin zur Sportfotografie oder auch zu Fotoshootings in einem Fotostudio, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Dabei kann dank der heutigen Möglichkeiten zudem jeder zum Fotografen werden, der Interesse daran hat. Was man als Anfänger wissen sollte, wenn man lernen möchte, ein guter Fotograf zu werden, erfährst du in den folgenden Kapiteln.

In mehreren deutschen Städten gibt es die Möglichkeit, sich begehbare Camera Obscuras anzuschauen, so zum Beispiel in Frankfurt, Hamburg oder Dresden.

Was benötige ich für das Fotografieren?

Was man zum Fotografieren benötigt, hängt ganz davon ab, wo und was man fotografieren möchte. Dabei ist die wichtigste Frage erst einmal dhttps://www.fotospring.de/wp-admin/media-new.phpie, welche Art von Kamera man sich zulegt . Außerdem sollte man sich auch als Anfänger überlegen, welche Ausrüstung man wohl gebrauchen könnte.

Fotografieren

Auch angehende Fotografen sollten sich im Vorfeld Gedanken darüber machen, welche Kamera sie sich zulegen wollen und was sie sonst noch an Ausrüstung benötigen. (Foto: Splitshire / pixabay.com)

Welche Kamera?

Steht dir zu Beginn deines Vorhabens ein eher geringes Budget zur Verfügung, empfiehlt es sich zunächst mit einer günstigeren Kameravariante, wie einer Einwegkamera oder Action Cam, anzufangen. Auch die neueren Smartphones verfügen mittlerweile über gute Kameras, was den Vorteil hat, dass man sich nicht extra ein Gerät anschaffen muss.

Ist man jedoch bereit und motiviert, etwas mehr Zeit und Geld zu investieren, so kann man sich auch direkt eine Spiegelreflexkamera oder eine Bridgekamera zulegen. Diese sind zwar um einiges teurer, können jedoch auch weitaus hochwertigere Fotos aufnehmen.

Abgesehen vom Budget eignen sich verschiedene Kameratypen besser oder schlechter für unterschiedliche Arten von Fotografie. Hier ist es wichtig sich zu überlegen, was man eigentlich ablichten möchte.

Ein weiterer Faktor ist der Grund, warum du fotografieren lernen möchtest. Für einen Hobbyfotograf ist eine einfacherer Kamera zu Beginn völlig ausreichend, möchtest du aus beruflichen oder künstlerischen Motiven das Fotografieren erlernen, solltest du dir überlegen, direkt in ein besseres Gerät zu investieren.

Welche Fotoausrüstung?

Auch bei der Frage nach der Ausrüstung sollte man sich zunächst überlegen, wo und was man fotografieren möchte. Zur Grundausrüstung zählen jedoch sicherlich eine Kameratasche, ein Kameragurt, eine Stativtasche und je nach Kamera verschiedene Wechselobjektive.

Möchte man eher draußen in der Natur sein und auch mal größere Entfernungen für ein gutes Motiv zurücklegen, empfiehlt es sich, nur die nötigste Ausrüstung mitzunehmen, um nicht so viel Gewicht mit sich rumtragen zu müssen.

Wer sich hingegen auf Fotografie in Innenräumen spezialisiert, kann sich eine Menge unterschiedlicher Ausrüstungsgegenstände wie beispielsweise verschiedene Hintergründe oder Studioleuchten zulegen. Egal welche Art der Fotografie man bevorzugt, sollte man jedoch auf jeden Fall in Utensilien zum Schutz und zur Pflege der Kamera und des Zubehörs investieren.

Kamera Ausrüstung

Die große Auswahl an Zubehör kann schnell zu einem sehr umfangreichen Unterfangen werden. (Foto: Free-Photos / pixabay.com)

Wie kann ich fotografieren lernen?

Natürlich kann man erst einmal die Kamera und ihre verschiedenen Funktionen selbstständig ausprobieren. Wer damit allerdings überfordert ist beziehungsweise die Qualität seiner Fotos verbessern möchte, dem stehen eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Verfügung, das Fotografieren zu erlernen.

Fotokurs

Fotokurse oder auch Fotoworkshops kann man üblicherweise in jeder größeren Stadt besuchen, viele Kurse werden beispielsweise von den örtlichen Volkshochschulen angeboten. Aber auch andere Einrichtungen bieten verschiedene Workshops an.

Das Angebot ist sehr breit gefächert und reicht von Tagesworkshops über Fotoreisen bis hin zu Kursen über mehrere Wochen. Zudem gibt es Kurse, welche sich auf jeweils andere Kameraarten spezialisieren.

Auch thematisch bietet sich eine große Vielfalt, so kann man zunächst einmal die Basics und den Gebrauch der Kamera erlernen und sich daraufhin auf eine oder mehrere bestimmte Arten von Fotografie festlegen.

Preislich variieren die Kurse je nachdem, ob man sie in einer gemeinnützigen Einrichtung oder einem privaten Fotostudio besucht. Auch die Länge, Intensität und Thematik des Kurses. Teilweise beginnen die Angebote bereits bei unter 50 Euro und können sich bis zu mehreren hundert Euro steigern.

Online fotografieren lernen

In Zeiten des Internets gibt es natürlich auch eine Menge Möglichkeiten, um online das Fotografieren zu lernen. Der Vorteil ist, dass beispielsweise Blogs, Foren oder Videos umsonst zur Verfügung stehen und man leicht Zugriff darauf erhält.

Der Nachteil dabei ist, dass man keinen Mentor an seiner Seite hat, der einem bei jedem Schritt behilflich ist. Man sollte also schon ein wenig technisch bewandert sein, um auf diese Weise das Fotografieren zu lernen.

Des Weiteren kann man auch Online-Fotokurse belegen, welche meist über mehrere Wochen gehen und einem ähnliche Leistungen bieten wie die Kurse vor Ort, zum Teil kann man sich nach erfolgreichem Abschluss sogar ein Zertifikat ausstellen lassen.

Diese Kurse haben jedoch ihren Preis und können schon einmal mehrere hundert Euro kosten, sind allerdings eine gute Alternative, wenn kein Kurs in der Nähe angeboten wird oder man nicht die Möglichkeit hat, an einem festen Termin anwesend zu sein.

Bücher über Fotografie

Ähnlich wie Blogs oder Ratgeber, kann man sich auch spezielle Bücher zulegen, welche sich thematisch mit dem Erlernen des Fotografierens auseinandersetzen. Auch hier bietet sich eine vielfältige Auswahl an Ratgebern, entweder für Anfänger oder fortgeschrittene Fotografen, für verschiedene Kameras und letztlich für bestimmte Arten von Fotografie.

Dabei macht es Sinn, mehrere Bücher miteinander zu vergleichen, um das Buch oder die Bücher zu finden, mit denen man optimal lernen kann. Manche E-Books zum Thema kann man sich kostenlos runterladen, während herkömmliche Bücher meist im Bereich zwischen 20-40€ liegen.

Wer das Fotografieren nicht bloß als Hobby betreiben möchte, kann sich auch für eine Fotografie Ausbildung oder ein Fotografie Studium bewerben.

Fazit: Fotografieren lernen

Heutzutage gibt es viele verschiedene Arten von Fotografie und somit auch die unterschiedlichsten Wege, diese zu erlernen. Hier kommt es dann darauf an, wie viel Budget einem zur Verfügung steht, zu welchem Zweck man das Fotografieren erlernen und was für Fotos man machen möchte. Wenn man sich über all diese Aspekte im Klaren ist und eventuell ein wenig rumprobiert hat, findet man sicher schnell die richtige Variante für einen selbst.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.22places.de/fotoausruestung-kamera-reisen/

[2] https://www.volkshochschule.de

Warum kannst du mir vertrauen?

Johanna Schweizer
Johanna Schweizer
Johanna hat bereits als Kind Fotos von allem und jeden gemacht. Diese Leidenschaft für das Fotografieren hat bis heute angehalten und ist sogar zu ihrem Beruf geworden. Mittlerweile beschäftigt sie sich zudem mit anderen technischen Geräten im Audiobereich und suchz nach den besten Sounds.